rotating Image
not defined
not defined

Gas- und Heißluftballons über dem Frühlingsfest gestartet – Fallschirm-Weltmeister Klaus Renz mit spektakulärer Premiere

Heute Nachmittag haben die Vereinsmitglieder der Ballonsportgruppe Stuttgart zur Frühlingswettfahrt geladen.

In der Vergangenheit musste der Start leider oft ausfallen oder wetterbedingt verschoben werden. Wenn die Witterungsbedingungen nicht stimmen, ist der Start nämlich nicht ungefährlich. 

Ganz anders aber das Bild in diesem Jahr, denn am heutigen Samstag hat alles gepasst: Die Sonne scheint auf dem Cannstatter Wasen, nur wenig Wolken sind am blauen Himmel zu sehen. Die Heißluftballons treten zur sogenannten Fuchswettfahrt an. Ein Ballon fährt voraus, landet und legt ein Zielkreuz aus. Die folgenden Ballonpiloten versuchen daraufhin, einen Marker möglichst nah am Zielkreuz abzuwerfen. Um den Wettbewerb geht es den Ballonfahrern allerdings nur am Rande, denn ein Start mitten in der Stadt ist auch für sie etwas ganz Besonderes.  

In diesem Jahr traten erstmals 15 Teams gegeneinander an – ein neuer Rekord! 14 Heißluftballone und der Gasballon der Stuttgarter Hofbräu Brauerei sorgten mit ihrem Flug für ein wunderschönes Erlebnis auf dem Cannstatter Wasen. Hochkarätig besetzt war auch das Teilnehmerfeld, denn es nahmen mit Sylvia Meinl, Teilnehmerin an der Heissluftballon Europameisterschaft 2017 der Damen, - David Strassmann, Deutscher Meister Heissluftballon 2010 und 2014 sowie Gewinner der World-Air-Games 2016 in Dubai und Benedict Munz, Mitglied der Gasballon Nationalmannschaft und Teilnehmer der Heissluftballon Juniorenweltmeisterschaft 2018, echte Profis am Start teil.

Darüber hinaus ist der Stuttgarter Fallschirm-Weltmeister Klaus Renz aus einem der Ballone mit seinem Fallschirm abgesprungen: „Es war ein wunderschöner Flug mit einer tollen Aussicht auf das benachbarte Stuttgarter Frühlingsfest. Eine wahnsinnig tolle Premiere für mich!“ Auch für die Ballonfahrer war der Flug ein voller Erfolg und die begeisterten Zuschauer schwärmen ebenfalls von den tollen Fotos, die sie gemacht haben.

Zurück zur Übersicht