rotating Image
not defined
not defined

Erfreuliche Halbzeitbilanz

Mit einer erfreulichen Zwischenbilanz geht das 77. Stuttgarter Frühlingsfest in seine zweite Hälfte. Schausteller, Wirte und Marktkaufleute konnten bislang etwas mehr als 600.000 Gäste auf dem Wasen begrüßen, was eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

„Das Frühlingsfest hat sich bei den Besucherzahlen sowie bei der Qualität auf einem sehr hohen Niveau etabliert. Mit seinen fantastischen Fahrgeschäften gibt es im Frühjahr nichts Vergleichbares in Europa“, sagte Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft. Und weiter: „Das Fest ist wichtig für die gesamte Stadt und lockt längst nicht mehr nur Besucher aus der Region nach Stuttgart.“

Ein Trend, den Marcus Christen, Abteilungsleiter für die Feste, bestätigen kann. „Immer mehr Reisebusse aus dem gesamten Bundesgebiet steuern den Cannstatter Wasen an. Die Züge aus dem Umland sind ebenso gut besucht mit Reisenden, die auf das Frühlingsfest wollen“, weiß er zu berichten. Und weiter: „Trotz des hohen Besucherzuspruchs liegen die Einsatzzahlen bei Polizei sowie dem Deutschen Roten Kreuz auf Vorjahresniveau – wenn nicht sogar etwas darunter“, sagt Christen.

Erfreulich ist aus seiner Sicht zudem, dass der neue Taxistand direkt am Eingangstor zum Festgelände, wie auch der bisherige Platz an der Daimlerstraße von Taxifahrern und Gästen sehr gut angenommen werde.

(Foto: Thomas Niedermüller / niedermueller.de)

Zurück zur Übersicht